Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.

Seneca, das Lernen und die Schule

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Sprache

Wie dankbar müsste doch Seneca den gestrengen Bildungs- und Erziehungsräten sein, dass sie ihm erklären, was er im Grunde sagen wollte! Und selbst wenn es so wäre! Selbst wenn die Manipulation im Sinne Senecas wäre (was nicht der Fall ist!), woher bitteschön nimmt man das Recht, einem Zitat die Flügel nach eigenem Gutdünken zu stutzen, um daraus ein flugunfähiges geflügeltes Wort zu machen? weiter lesen >