Amuse-Bouche 101 bis 104

Alberigo Tuccillo Sprache, Vermischtes, Wissenschaft

Was alles aus einer Bach-Fuge erklingt, wie es zur Entstehung der Schwermetalle in einer Supernova kommt, warum ein Kind, das mich weinend anschaut, traurig ist, warum eine Tomate zur Reife errötet, während die andere noch grün vor Neid von einem Pilz befallen wird, was in Picassos Guernica zu lesen ist, warum wir so viel über die Sprache der Indoeuropäer wissen, die vor sechstausend Jahren lebten und noch Jahrtausende lang nichts aufschreiben würden… es ist der allerschönste Thriller, den selbst die raffinierteste Krimi-Autorin sich nicht ausdenken kann: die Kunstwerdung der Wissenschaft, die Wissenschaftswerdung der Kunst, die Menschwerdung des Menschen. (Vielleicht klingt es pathetisch, aber es liegt am Sachverhalt, nicht an der Wortwahl.)

Linguistische Amuse-Bouche 66 bis 70

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Sprache, Wissenschaft

Einige schrieben von links nach rechts, andere von rechts nacht links. Am verbreitetsten war das sogenannte ‹Bustrophedon› (so, wie die Ochsen pflügen), das heißt: erste Zeile von links nach rechts, zweite von rechts nach links, dritte wie die erste und vierte wie die zweite… — an sich schon schwierig genug; aber die meisten Texte sind Fragmente! Und wie zum Kuckuck weiß ich, ob das, was ich grad vor mir habe, eine zwölfte oder eine dreizehnte Zeile ist? Und wie weiß ich, ob der Schreiber von links nach rechts oder umgekehrt angefangen hat?

Linguistische Amuse-Bouche 61 bis 65

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Sprache, Wissenschaft

Ungefähr tausend Jahre nach Harald Blauzahn, nämlich 1997, war der Ingenieur Jim Kardach, der maßgeblich an der Entwicklung des besagten Industriestandards beteiligt gewesen war, so sehr von König Blauzahns Vereinigung Dänemarks und dessen Aufstieg zur Großmacht beeindruckt, dass er gleichsam eine Analogie zu seiner eigenen technologischen Erfindung sah, dass er sie ‹Bluetooth› nannte und des Königs Monogramm als Symbol dafür vorschlug.

Rezensiertes Werk

Rezension: «Freiheit und Krisis» von Matthias Bertschinger

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Philosophie, Politik, Wissenschaft

Mit «Freiheit und Krisis» schafft Matthias Bertschinger das wissenschaftliche Fundament, um die von den etablierten Wissenschaften allzu lange vernachlässigten, zumindest nicht mit der nötigen Dringlichkeit angepackten Fragen nach dem Ursprung des Rassismus, der Diskriminierung, der Menschenfeindlichkeit, des Autoritarismus methodisch zu untersuchen.

Corona-Virus COVID-19

Respekt gegen Panik

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Wissenschaft

Der deutsche Lungenarzt und Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg kritisiert in einem Interview die Corona-Virus-Maßnahmen der Politik. Es gebe seiner Meinung nach überhaupt keinen Grund zur Panik. Erwähnt allerdings nicht, wer denn von ihm aus gesehen je behauptet haben soll, dass Panik jetzt genau das Richtige sei.

Rasse und Recht

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Wissenschaft

Über etwas mehr als drei Jahrhunderte hat man versucht, mit hanebüchenen und völlig an den Haaren herbeigezogenen Rassentheorien die Verbrechen zu rechtfertigen, die von wirtschaftlich, militärisch und technologisch stärkeren Bevölkerungsgruppen an Ethnien verübt wurden und immer noch verübt werden, die der Arroganz und der abscheulichen Grausamkeit einer selbsternannten Herrenrasse zu wenig entgegenzusetzen vermögen.

Gau und Supergau

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Wissenschaft

Als das Kernkraftwerk Gösgen auf dem Gebiet der Gemeinde Däniken im Schweizer Kanton Solothurn gebaut wurde, war ich auf dem Gymnasium der Kantonsschule Aarau, wo einst Albert Einstein, wenngleich nur für kurze Zeit, die Schulbank gedrückt hatte.

Quäntchen und Quanten

fbrugger Vermischtes, Wissenschaft

Zurzeit tut sich Großartiges in der modernen Physik und Kosmologie: Man hat unlängst die Gravitationswellen endlich nachweisen können, man hat Theorien aufgestellt…