Wildberger | Weissberg

Wildberger | Weissberg — Kleines Klingental — 14. September 2022, 19:30

Alberigo Tuccillo Musik Schreibe einen Kommentar

Das Konzert «Rencontres» im Museum Kleines Klingental zum hundertsten Geburtstag von Jacques Wildberger mit Werken des 2006 verstorbenen Basler Komponisten und seines Schülers Daniel Weissberg ist eine Wiederholung desselben Programms, das am Sonntag 11. September 2022 im ‹Atelier am Rhein› …

Gavotte

Gavotte en Rondeau

Alberigo Tuccillo Literatur, Musik Schreibe einen Kommentar

Ich mochte es ganz besonders, mich auf der anderen Seite der Gasse auf den Hydranten zu setzen, um von dort aus seiner Kunst zu lauschen, um seinen flinken Bogen zu bestaunen, wie er bald zärtlich weiche Töne aus den Saiten streichelte, bald hart am Steg strenge Akkorde kratzte, um dann in schelmischem Spiccato über die Oktaven zu hüpfen und zu tanzen. Eine Viertelstunde saß ich da, ab und an eine halbe, selten länger. weiter lesen >

ʼO SOLE MIO

Alberigo Tuccillo Gesellschaft, Kunst und Kultur, Literatur, Musik, Sprache Schreibe einen Kommentar

Es gibt offenbar einige Irrtümer zu berichtigen über das wohl berühmteste, aber so häufig wie kaum ein anderes missverstandene neapolitanische Lied. Zum schlechten Ruf der vermeintlichen Schnulze wird wohl allein schon die nicht auszumerzende falsche Schreibung des Titels beigetragen haben! …

Literarische und musikalische Amuse-Bouche

Alberigo Tuccillo Kunst und Kultur, Literatur, Musik, Sprache Schreibe einen Kommentar

Eines der entzückendsten Gedichte des italienischen Romantikers Giacomo Leopardi – sein wohl berühmtestes – heißt «Il sabato del villaggio» (Samstag auf dem Dorfe). Trotz des Titels ist in den anmutigen Versen jedoch kaum von der Erschöpfung der Bauern am Ende der harten, strapaziösen Woche, sondern vornehmlich vom Sonntag die Rede, wenn Herr und Magd, Bäuerin und Knecht endlich ausruhen und sich festlich kleiden werden. weiter lesen >

Analyse eines unterschätzten literarischen Textes

Alberigo Tuccillo Literatur, Musik, Sprache

Frère Jacques ist also der Glöckner, und wenn der jetzt noch schläft, wird es auch das ganze Kloster noch tun. Endgültige Klarheit schafft wie so oft das Italienische! Da hat man zwar dem Versfuß zuliebe Giacomo in Martino umbenannt, dafür nennt man seine Funktion innerhalb des Klosters explizit: ‹campanaro› (Glöckner)! weiter lesen >